Home » Politik »

▷ Kommunal- und Regionalpolitiker unterstützen den globalen Klimastreik und fordern …

15. März 2019 Politik


15.03.2019 – 11:58

Europäischer Ausschuss der Regionen

Brüssel (ots)

Die Städte und Regionen der EU befürworten den für heute, (15. März) geplanten Weltklimastreik. Dabei geht es um einen globalen Streik für die Zukunft, an dem voraussichtlich hunderttausende Jugendliche weltweit teilnehmen werden, um dringend notwendige Maßnahmen zur Bekämpfung der Erderwärmung einzufordern. Auf dem in Bukarest unter dem Motto „EUropa erneuern“ einberufenen Gipfel bekräftigten die Kommunal- und Regionalpolitiker ihre Forderung an die EU, ihre Anstrengungen auszuweiten und zu vereinbaren, die Erderwärmung auf deutlich unter 2° C zu halten. Sie wollen bis 2050 ein klimaneutrales Europa verwirklichen.

In mehr als 30 Ländern weltweit demonstrieren seit August 2018 tausende von Schülerinnen und Schüler für mehr und besseren Klimaschutz. 2018 erreichte der weltweite CO2-Ausstoß seinen bisherigen Höchststand. Dies war der Auslöser für das Engagement der schwedischen Schülerin Greta Thunberg. Die 16-Jährige initiierte regelmäßige Schulstreiks für den Klimaschutz, woraus die globale Bewegung „Fridays for Future“ entstand. Nach ihrem Vorbild demonstrieren nun unzählige Schülerinnen und Schüler jede Woche für echten Klimaschutz.

Unter Bezugnahme auf Thunbergs jüngste Ausführungen in Brüssel, erklärt Karl-Heinz Lambertz, Präsident des Europäischen Ausschusses der Regionen (AdR): „Die jungen Menschen gehen auf die Straße, um einer einfachen Forderung Nachdruck zu verleihen: dass die Staats- und Regierungschefs der ganzen Welt die 2015 in Paris eingegangenen Klimaschutzverpflichtungen einlösen. Der Kampf gegen den Klimawandel wird auf lokaler Ebene ausgetragen und gewonnen, und die Städte und Regionen übertreffen die nationalen Zielsetzungen. Die EU hat Ziele aufgestellt und Investitionen verstärkt, doch reicht das immer noch nicht: Es muss deutlich mehr getan werden, um die Städte und Regionen in die Lage zu versetzen, den Wandel zu bewältigen, grüne Arbeitsplätze zu schaffen, energieeffizient zu werden und die Emissionen weiter zu senken. Die Wissenschaft spricht Klartext, die jungen Menschen habe ihre Hausaufgaben gemacht, und nun ist es an uns, den Planeten zu schützen und ihre Zukunft zu sichern und deshalb fordern wir ein klimaneutrales Europa bis 2050.“

Der Gipfel ist seit der COP 21 in Paris die größte Zusammenkunft von Kommunal- und Regionalpolitikern aus der EU, zu der auch 150 lokale und regionale Jungpolitikerinnen und -politiker eingeladen waren. Der erste Vizepräsident des AdR, Markku Markkula, appelliert an die Öffentlichkeit: „Klimaschutz ist nicht im Alleingang möglich: Wir müssen alle aktiv dazu beitragen. Und das funktioniert nur, wenn alle Regierungsebenen gemeinsam mit Industrie und Unternehmen Innovationen fördern. Wir müssen die UN-Nachhaltigkeitsziele in die Politik integrieren, nicht nur mit Worten, sondern mit Investitionen. Die Energiewende kann über EU-Fonds und öffentliche Mittel kofinanziert werden, doch allem voran muss auch vor Ort ein förderliches Umfeld für nachhaltige Unternehmen geschaffen werden.“

Im Rahmen der Debatte zum Thema „Regionen und Städte der EU für eine nachhaltige Zukunft“ auf dem Bukarester Gipfel mahnen AdR-Mitglied Vasco Alves Cordeiro, Vorsitzender der Konferenz der peripheren Küstenregionen Europas, und Präsident der Regionalregierung der Azoren (Portugal): „Wir alle, egal auf welcher Entscheidungsebene, müssen uns klarmachen, dass der Klimawandel kein Zukunftsproblem ist, sondern dass wir bereits hier und jetzt seine Auswirkungen spüren, die wir nur gemeinsam und durch abgestimmtes Vorgehen bewältigen können. Und genau das fordert unsere Jugend von uns: dass wir heute zusammenarbeiten, damit sie morgen eine Zukunft haben. Die europäischen Regionen gehen mit gutem Beispiel voran. Aber auch die EU und ihre internationalen Partner dürfen nicht in ihren Klimaschutzanstrengungen nachlassen.“

Magnus Berntsson‘ Präsident der Versammlung der Regionen Europas und R20 (Regionen für Klimaschutz) sowie Vizepräsident des Regionalrats von Västra Götaland (Schweden) betont: „Die regionalen und lokalen Gebietskörperschaften in Europa und weltweit bejahen nachdrücklich das Übereinkommen von Paris und fordern ehrgeizige Klimaschutzmaßnahmen. Wir sind Teil der Lösung. Wir an der Basis verstehen die Anliegen unserer Bürgerinnen und Bürger. Gemeinsam mit der Wirtschaft und Wissenschaft vor Ort schaffen wir grünes Wachstum und grüne Arbeitsplätze und ersetzen so, was durch den Wandel verloren geht. Über Zusammenarbeit und den Austausch bewährter Verfahren wird unser Ansinnen gelingen. Und das entspricht dem, was die Jugend von uns fordert.“

Einem im November 2018 veröffentlichten wissenschaftlichen Bericht des Weltklimarats zufolge bleiben den Menschen weniger als 20 Jahre, um eine Klimakatastrophe abzuwenden, bei der die Erderwärmung außer Kontrolle gerät. Die Wissenschaftler warnen, dass sich das Klima bei ungebrochener Entwicklung bis 2100 um 3 °C erwärmen wird, wodurch einerseits die Biodiversität irreversible Schäden davontragen und andererseits das Wetter außer Kontrolle geraten wird.

Hinweise für die Presse:

Der Gipfel „EUropa erneuern“ in Bukarest endet mit der Annahme einer Erklärung der lokalen und regionalen Entscheidungsträger zum Thema „Die EU gemeinsam mit unseren Regionen und Städten von Grund auf erneuern“, die dem rumänischen Präsidenten Klaus Iohannis förmlich überreicht wird. Diese Gipfelerklärung mit der Zukunftsvision der Regionen und Städte richtet sich an die Präsidenten der EU-Organe sowie die Staats und Regierungschefs der EU, die am 9. Mai in Sibiu, Rumänien, zusammenkommen, um über die Zukunft der EU zu debattieren.

Neben Governance und Demokratie, Zusammenhalt und den regionalwirtschaftlichen Auswirkungen des Brexits ist auch die nachhaltige Entwicklung überragendes Thema einer Sitzung des Gipfels von Bukarest, in der die Städte und Regionen die Verwirklichung von Klimaschutz vor Ort veranschaulichen werden. Hier geht es zu verschiedenen aktuellen Nachhaltigkeitsinitiativen von Städten und Regionen in der EU.

Regionen und Städte für Klimaschutz

Die Energiewende in Europa und die Dekarbonisierung der Wirtschaft haben für die Städte und Regionen der EU unbedingten Vorrang. Der Europäische Ausschuss der Regionen, eine EU-Versammlung von 350 lokalen und regionalen Mandatsträgern, erarbeitet derzeit zwei Stellungnahmen zur Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele in Europa. Auf seiner Plenartagung am 26./27. Juni ist die Verabschiedung seiner Stellungnahme „Ein sauberer Planet für alle“ geplant. Dabei handelt es sich um eine Antwort auf die im November 2018 von der Europäischen Kommission vorgelegten Vision.

contact:

pressecdr@cor.europa.eu

Original-Content von: Europäischer Ausschuss der Regionen, übermittelt durch news aktuell



Source link

Anzeige

 

Neueste Artikel

Aktuelle News bei Twitter

Anzeige

 

Touristik

AIDAprima startet ab Kiel in die Sommersaison 2019

AIDA Cruises [Newsroom]

NEU! Die 200 besten Tipps für den perfekten Südtirol-Urlaub im MERIAN scout Südtirol

Jahreszeiten Verlag, MERIAN [Newsroom]

Repräsentative Umfrage: Die Ostsee ist in Deutschland das beliebteste Ferienziel 2019

LichtBlick SE [Newsroom]

Sommerurlaub als LichtBlick – Wohin zieht es die Deutschen 2019?

LichtBlick SE [Newsroom]

Passau feiert 800 Jahre Veste Oberhaus

Oberhausmuseum Passau [Newsroom]Passau (ots) – Seit nun bereits 800 Jahren thront die Veste Oberhaus hoch über der Dreiflüssestadt Stadt Passau. Wo einst die Passauer Fürstbischöfe residierten, lädt heute eine der größten erhaltenen Burganlagen Europas zu einer Zeitreise durch die … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Netzwelt

TÜV Rheinland-Umfrage: Firmen planen 5G-Netze für Werksgelände / Mobiler Datenverbrauch wächst rasant / 5G Voraussetzung für autonomes Fahren und industrielle Automatisierung

TÜV Rheinland AG [Newsroom]Köln (ots) – Von der stabilen Internetverbindung im Fußballstadion oder bei einem Konzert bis hin zum autonomen Fahren: Der beschlossene Ausbau des neuen Mobilfunknetzstandards 5G in Europa soll sowohl Verbrauchern als auch der Industrie viele neue … Lesen Sie hier weiter…

VAUNET zum Zusammenschlussvorhaben von Vodafone und Unitymedia: "Thema verfehlt. Vodafones Zusagen gegenüber der EU-Kommission gehen an den Notwendigkeiten des Marktes schlichtweg vorbei."

VAUNET – Verband Privater Medien [Newsroom]Berlin (ots) – Anlässlich seiner heute bei der EU-Kommission eingereichten Stellungnahme zu dem Zusammenschlussvorhaben von Vodafone und Unitymedia erklärte der VAUNET – Verband Privater Medien: Die von Vodafone der EU-Kommission vorgeschlagenen … Lesen Sie hier weiter…

Verona Pooth: Smartphone als Beweismittel

Gruner+Jahr, Gala [Newsroom]Hamburg (ots) – Werbe-Ikone Verona Pooth, 51, erzählt diese Woche in GALA (Heft 21/2019, ab heute im Handel), dass ein Handy ihrer erstes Status-Symbol war: "Ein riesengroßes Motorola-Handy, das aussah wie ein Aktenkoffer. In Hamburg hatten das … Lesen Sie hier weiter…

TeamDrive für Kitas, Kirchen und Vereine / Personendaten – Kinder, Eltern, Mitglieder – für unter 150 Euro im Jahr rechtssicher verwalten

TeamDrive Systems GmbH [Newsroom]Hamburg (ots) – Kindertagesstätten, Kirchengemeinden und Vereine aller Art leiden seit gut einem Jahr unter den Folgen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Da sie durchweg mit Personendaten – Kindern, Eltern, Mitgliedern – zu tun haben, … Lesen Sie hier weiter…

Neuer Publikumspreis für Händler: Verbraucherforum mydealz initiiert die "mydealz Retailer Awards"

Pepper Media Holding GmbH [Newsroom]Berlin (ots) – Auf einen Blick: ++ Abstimmung auf award.mydealz.de läuft seit heute bis zum 3. Juni 2019 ++ Bekanntgabe der Gewinner am 5. Juni 2019 ++ Preise in den Kategorien Elektronik, Family & Kids, Fashion & Beauty, Food, Gaming und Reisen ++ … Lesen Sie …

Anzeige

 

Unterhaltung

Erstmalig beim #GNTM-Finale: Live-Kommentar für blinde und sehbehinderte Fans

ProSieben [Newsroom]Unterföhring (ots) – Premiere. Zum ersten Mal wird das "Germany's next Topmodel – by Heidi Klum"-Finale für blinde und sehbehinderte Fans live kommentiert. Damit kommt ProSieben der Aufforderung des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes … Lesen Sie hier weiter…

Mehr als 8 Millionen Zuschauer für ESC-Finale im Ersten und bei ONE – knapp 50 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 29-Jährigen

NDR / Das Erste [Newsroom]Hamburg (ots) – Im Schnitt 8,1 Millionen Zuschauerinnen und Zuschauer haben am Sonnabend, 18. Mai, das 251 Minuten lange ESC-Finale im Ersten und im ARD-Digitalsender ONE verfolgt. Im Ersten betrug der Marktanteil 34,3 Prozent, bei den 14- bis … Lesen Sie hier weiter…

"ttt – titel thesen temperamente" (WDR) am Sonntag, 19. Mai 2019, um 23:05 Uhr

ARD Das Erste [Newsroom]München (ots) – Die geplanten Themen: Roadtrip durch Ost und West Die Grenze in den Köpfen – 30 Jahre nach dem Mauerfall Erst schießen, dann reden Wie Bolsonaro in Brasilien Bildung und Kultur verramscht Umkämpftes Asyl Die Geschichte eines … Lesen Sie hier weiter…

Lizenz-Hausmesse am 12. und 13. Juni in Köln: WDR mediagroup zeigt Bandbreite des gesamten Markenportfolios und gibt Ausblick auf neue Mandate

WDR mediagroup GmbH [Newsroom]

"Sie sprechen im Wissen und handeln im Glauben", so Kai Blasberg über Marktforscher / Ein "Faszinosum" begegnet Thomas Koch / Klingt erneut nach Schlagabtausch, ist aber keiner. Unbedingt Reinhören!

Tele 5 [Newsroom]

Anzeige

 

Finanzen

EANS-Hauptversammlung: Frauenthal Holding AG / Einberufung zur Hauptversammlung gemäß § 107 Abs. 3 AktG

Frauenthal Holding AG [Newsroom] Emittent: Frauenthal Holding AG Rooseveltplatz 10 A-1090 Wien Telefon: +43 1 505 42 06 -35 FAX: +43 1 505 42 06 -33 Email: e.hochrieser@frauenthal.at WWW: www.frauenthal.at ISIN: AT0000762406, AT0000492749 Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch … Lesen Sie hier weiter…

HANNOVER Finanz baut Portfolio weiter aus und steigert Beteiligungsvolumen im fünften Jahr in Folge

HANNOVER Finanz GmbH [Newsroom]Hannover (ots) – Nach drei Rekordjahren aufgrund des für Veräußerungen günstigen Marktumfelds stand 2018 der Ausbau des Portfolios im Mittelpunkt – vier neue Investments – Nachfrage bei Familienunternehmen für Nachfolgelösungen ist weiter gestiegen … Lesen Sie hier weiter…

Starke Performance durch effektives Wirtschaften: Messe Düsseldorf bilanziert solides Geschäftsjahr 2018

Messe Düsseldorf [Newsroom]

EANS-Adhoc: Rath AG / grundsätzliche Eignung über Erwerb Feuerfestproduktion

Rath AG [Newsroom] Emittent: Rath AG Walfischgasse 14 A-1015 Wien Telefon: +43 1 513 4427-0 FAX: +43 1 513 4428-87 Email: info@rath-group.com WWW: www.rath-group.com ISIN: AT0000767306 Indizes: WBI Börsen: Wien Sprache: Deutsch … Lesen Sie hier weiter…

EANS-DD: Österreichische Post AG / Mitteilung über Eigengeschäfte von Führungskräften gemäß Artikel 19 MAR

Österreichische Post AG [Newsroom] Emittent: Österreichische Post AG Rochusplatz 1 A-1030 Wien Telefon: +43 (0)57767-0 FAX: Email: investor@post.at WWW: www.post.at ISIN: AT0000APOST4 Indizes: ATX Börsen: Wien Sprache: Deutsch … Lesen Sie hier weiter…

EANS-Kapitalmarktinformation: 3-Banken Wohnbaubank AG / Wahlrechtsausübung zum Herkunftsmitgliedstaat § 1 Z. 14 BörseG

3-Banken Wohnbaubank AG [Newsroom] Emittent: 3-Banken Wohnbaubank AG Untere Donaulände 28 A-4020 Linz Telefon: 0732/7802-7270 FAX: +43 732 / 79 57 75 Email: office@3banken-wohnbaubank.at WWW: www.3banken-wohnbaubank.at ISIN: – Indizes: Börsen: Wien Sprache: Deutsch … Lesen Sie hier weiter…

SPORTTOTAL: Europaweite Expansion geplant

SPORTTOTAL AG [Newsroom]Köln/Luxemburg (ots) – – SPORTTOTAL International SA gegründet – Erster Fremdkapital-Fonds mit Volumen von 20 Mio. Euro geplant – Langfristig bis zu 250 Mio. Euro Fremdkapital in mehreren Tranchen anvisiert – Beschleunigtes Wachstum ohne … Lesen Sie hier weiter…

KVB Finanz als Vorreiter in der Etablierung des verfeinerten Echtzeit Kredit-Ratings vor Ort

KVB Finanz [Newsroom]Limburg (ots) – Mit der Etablierung des Kredit-Ratings in Echtzeit erlangt die KVB Finanz in Limburg eine Pionier-Funktion am Markt der Finanzdienstleister. Mit Hilfe der Software "Risk-Check" von FinTecSystems erhalten die Kreditexperten parallel … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Telekommunikation

Flowmon kooperiert mit Nubeva, um beispiellose Transparenz und Analytik für den Datenverkehr in der Cloud zu ermöglichen

Flowmon Networks [Newsroom]Brno, Tschechische Republik (ots/PRNewswire) – Gemeinsame NetFlow/IPFIX-basierte Lösung macht das vom On-Premise-Bereich her gewohnte Level an Performance- und Security-Monitoring für die Cloud möglich Flowmon Networks, ein Anbieter von … Lesen Sie hier weiter…

Prysmian sichert sich Offshore-Windenergieprojekt in Höhe von ca. 200 Millionen Euro in den USA

Prysmain S.p.A [Newsroom]Mailand (ots/PRNewswire) – Prysmian bestätigt Engagement im Offshore-Windenergiekabelsektor in Nordamerika Die Prysmian Group, Weltmarktführer für Energieversorgungs- und Telekommunikationskabelsysteme hat von Vineyard Wind LLC den Zuschlag für … Lesen Sie hier weiter…

Viettel führt die erste 5G-Verbindung Vietnams vor

Viettel Group [Newsroom]Hanoi, Vietnam (ots/PRNewswire) – Viettel und Ericsson führten die erste 5G-Verbindung Vietnams vor. Ergebnisse von Geschwindigkeitstests zeigten, dass die 5G-Verbindung von Viettel, die auf Ericsson-Produkten und Testgeräten betrieben wird, mit … Lesen Sie hier weiter…

Cambium Networks gibt die Gewinner des "Wireless Connectivity Hero Award" für das erste Quartal 2019 bekannt

Cambium Networks [Newsroom]Rolling Meadows, Illinois (ots/PRNewswire) – Dieser Preis ehrt Führungskräfte, die ehrenamtlich Schulen und Notfallzentren ans Netz bringen Cambium Networks, ein führender globaler Anbieter von drahtlosen Netzwerklösungen, gab heute die Gewinner des … Lesen Sie hier weiter…

intec präsentiert G.fast-Tester der Marke ARGUS® für 212 MHz und neues Zubehör auf der ANGA COM

intec GmbH [Newsroom]

Solace kündigt IoT Solutions-Partnerprogramm an

Solace [Newsroom]Ottawa, Ontario (ots/PRNewswire) – Allianz mit führenden IoT-Technologieanbietern wird die Bereitstellung hochwertiger IoT-Lösungen erleichtern Solace kündigte heute ein neues Internet of Things (IoT) Solutions Partnerprogramm an, um die … Lesen Sie hier weiter…

Huawei definiert Smart-City-Bedürfnisse mit Maslow-Modell und unterstützt deren Umsetzung durch ein digitales Fundament

Huawei [Newsroom]Shenzhen, China (ots/PRNewswire) – Stadtverantwortliche erkunden intelligente Zukunft im Rahmen des Shenzhen Smart City Forums 2019 mit internationalen Freundschaftsstädten Das Smart City Forum 2019 in Shenzhen mit internationalen … Lesen Sie hier weiter…

Swisscom vertraut voll und ganz dem WLAN-Service-Management von Aptilo

Aptilo Networks AB [Newsroom]Stockholm (ots/PRNewswire) – Aptilo Networks und Swisscom arbeiten seit 2013, als Aptilo einige Schlüsselkomponenten im Kernsystem des WLAN von Swisscom ablöste, eng als Partner zusammen. Jetzt vertraut sich Swisscom völlig Aptilo an. Swisscom wird … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige

 

Ratgeber

TÜV Rheinland: Lüften gegen Schadstoffemissionen in Wohnungen / Baumaterial, Möbel und Elektrogeräte setzen flüchtige Substanzen frei / Mögliche Probleme bei Boxspringbetten

TÜV Rheinland AG [Newsroom]Köln (ots) – In Deutschland verbringen die Menschen einen Großteil ihrer Zeit in geschlossenen Räumen. Nicht selten ist die Luft in Innenräumen aber mit Schadstoffen belastet. Besonders nach einer Renovierung oder der Anschaffung von neuen Möbeln … Lesen Sie hier weiter…

Viel zu wichtig für nur einen Tag: Takeda ruft Welt-CED-Monat aus

Takeda Pharma Vertrieb GmbH & Co. KG [Newsroom]

HPI-Wissenspodcast Neuland: Neue Anforderungen an Führungskräfte in der digitalen Welt

HPI Hasso-Plattner-Institut [Newsroom]

Schnauze weg vom Grill / Stark gewürztes Fleisch und Bier gehören in keinen Hundemagen

Bundesverband für Tiergesundheit e.V. [Newsroom]

Freizeitboote: Komfort an Bord dank geprüfter Flüssiggas-Anlage / Prüf- und Austauschfristen beachten – alle zwei Jahre Sachkundigen hinzuziehen

Deutscher Verband Flüssiggas e. V. [Newsroom]

Intelligenter Lautsprecher im Ohr / Inklusion für Schwerhörige

Bundesinnung der Hörakustiker KdöR [Newsroom]Mainz (ots) – Obwohl die UN-Behindertenrechtskonvention bereits 2008 in Kraft getreten ist, kämpfen Menschen mit Behinderungen immer noch mit Hürden im Alltag. Der Behindertenbeauftragte der Bundesregierung forderte jüngst weitere Anstrengungen in … Lesen Sie hier weiter…

Anzeige